Scheibler: Geschichte im Wüˆrgegriff der Gerichte?

Geschichte im Würgegriff der Gerichte?

Kurt Scheibler

 

184 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-907496-99-2

1. Auflage 2014

CHF 34.00

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

In den achtziger und neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts fanden vor den Gerichten der Kantone Zürich und Schahausen und vor dem Bundesgericht zahlreiche Straf- und Zivilprozesse statt, die in den Medien und nicht zuletzt im Zusammenhang mit dem «Historikerstreit» auf breites Interesse stiessen und noch im Jahr 2000 den Bundesrat und Ständerat beschäftigten. Auslöser war ein am 26.2.1983 in der NZZ erschienener Artikel, in welchem Prof. Walter Hofer den während 40 Jahren in Zürich als Anwalt tätigen Wilhelm T. Frick als Vertrauensanwalt einer Gestapoabteilung in Feldkirch resp. ehemaligen Gestapovertrauten bezeichnete. Der in der Kanzlei nachfolgende Sohn Willy N. Frick fühlte sich durch diesen Artikel betroen und verunglimpft und wehrte sich gegen diese Qualizierung seines Vaters mit einer Ehrverletzungsklage und einer solchen aus Persönlichkeitsschutz. Zahlreiche weitere Prozesse gegen Historiker, Journalisten und andere bekannte Persönlichkeiten folgten. Mit dem vorliegenden Buch setzt sich der Autor vertieft mit den Ansichten der Gerichte über die Sorgfaltspichten von Historikern, Wissenschaftern und der Presse auseinander.